Therapieablauf:


Eine Therapieeinheit dauert 45 Minuten.


Am Beginn jeder Therapie (erste Therapieeinheit) steht das Patientengespräch. Dabei werden detaillierte Fragen zu den einzelnen Problembereichen und deren Auswirkungen im Alltag gestellt. Somit kann ich mir einen "ersten Eindruck" von der derzeitigen Situation machen.

Dieses Befundungsgespräch ist unerlässlich, da die Ersthypothese zwecks Ursache des Problems auf diesem Gespräch basiert. 

 

Zusätzlich werden vorliegende medizinische Unterlagen wie Röntgen-, Magnetresonanz- und Ultraschall-Bilder in die Befundung miteinbezogen. 

 

Im Anschluss an das Erstgespräch wird eine Reihe von funktionellen Tests durchgeführt. Diese Tests dienen dazu, die während des Patientengesprächs aufgestellte Hypothese, zu bestätigen oder zu widerlegen. 

 

Erst nach Abschluss dieser Testserie beginnt die Therapie. Damit kann gewährleistet werden, dass die Behandlung eine individuell an die Problematik und den Patienten Abgestimmte ist. 

 

Das bedeutet, die Dauer der Therapie während der ersten Behandlungseinheit ist eine relativ kurze im Vergleich zu allen anderen Einheiten, da das Erstgespräch und die anschließenden Tests Zeit in Anspruch nehmen. 

 

Ab der zweiten Einheit steht jedoch die Therapie im Vordergrund.

 

Am Beginn jeder Behandlungseinheit werden kurz wichtige Tests wiederholt, um mögliche Veränderungen und Verbesserungen der Problematik zu erkennen und darauf gezielt reagieren zu können. 

 

Ziel jeder Therapie ist es, den Patienten mit all seinen Individualitäten zu erkennen und die Therapie danach bestmöglich abzustimmen. 

Auch Übungen für zuhause spielen dabei ein wichtige Rolle. Diese ermöglichen einen täglichen positiven Input, um die Problematik gezielt zu verbessern  und geben dem/r Patienten/in eine gewisse Unabhängigkeit vom Therapeuten.